Hallo und guten Tag!

 

Wir sind eine AG von Bürgern für Bürger!

 

Annähernd 140 Aktionäre haben die erste Etappe zu einer wirklich nachhaltigen Ernährungswirtschaft in Rhein-Main zum Erfolg geführt

 

Die Kapitalerhöhungsrunde der Bürger AG wurde erfolgreich abgeschlossen. 600 Aktien aus der ersten Beteiligungsrunde wurden bis zum 19. August verkauft und sind nun in den Händen überzeugter Bürger. Mit dem Aktienerlös startet die finanzielle Beteiligung an zertifizierten Bio-Höfen unserer Region, beziehungsweise deren Projekten. Das Ganze ist ein Erfolg, weil wir es mit nunmehr fast 140 Aktionären wirklich geschafft haben, eine AG für Bürgerinnen und Bürger zu werden.

 

Im nächsten Schritt folgt die bereits angekündigte „Regionalkarte“, die alle unsere Aktionäre erhalten werden. Sie bekommen bei teilnehmenden Bio-Einzelhändlern und Öko-Gastronomien kleine Rabatte auf ihren Einkauf, respektive den Konsum. Die Liste dieser Bioläden und Restaurants wird gerade erstellt und soll weiter wachsen. Sie werden sich bis zum Jahresende auf „Türstoppern“ (Aufklebern) mit dem Hinweis „aktiver Unterstützer der Region“ zu erkennen geben.

Zusammen sind wir von der Bürger AG ein ernstzunehmendes Netzwerk. Diesen Newsletter erhalten heute schon über 600 Menschen, die starkes Interesse an ökologischer Landwirtschaft und verantwortungsvollem Wirtschaften haben. Durch Ihre Hilfe und unseren Einsatz zielen wir nun darauf, das Netzwerk aus Bürgern, Bio-Bauern, Verarbeitern und Händlern weiter auszubauen und mittelfristig die Vermarktung und Logistik in der Region Frankfurt Rhein-Main zu fördern.

Ihr Joerg Weber

 

Vorstand und Mitgründer der Bürger AG
(http://buerger-ag-frm.de/)

 

Aktuelles von der Bürger AG

 

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 27. August 2014 wurde im Zuge einer Nachwahl unser Aktionär Dr. Christian Thimann einstimmig in den Aufsichtsrat gewählt. Nach dem Rücktritt von Lars-Oliver Schubert ist dieser Kontrollausschuss nun wieder komplettiert. In der darauffolgenden Aufsichtsratssitzung wurde Dr. Thimann zum Vorsitzenden diesen Gremiums gewählt. Nähere Informationen zu Dr. Thimann finden Sie auf der Website unter der Rubrilk „Bürger AG“ / „Aufsichtrat“.

 

Auch nach dem Abschluss unserer Kapitalerhöhung können Sie Aktien kaufen. Wir führen eine Liste von an Aktien der Bürger AG interessierten Personen und eine Liste von Aktionären, die einzelne Aktien verkaufen möchten oder müssen. Diese beiden Gruppen bringen wir zusammen und informieren Sie persönlich über die Vor- und Nachteile eines Aktienerwerbs. Der Kauf selbst findet zwischen dem Verkäufer und dem Käufer statt. Die Bürger AG sorgt dafür, dass beide zusammenfinden und der neue Aktionär mit der Anzahl seiner Aktien im Aktienbuch eingetragen wird.

„Ein Einzelner kann viel bewegen. Eine Gemeinschaft kann mehr.“

 

OekogenoGetreu diesem Motto gehen die Bürger AG und die bundesweit tätige Oekogeno Genossenschaft eine Kooperation ein. Beide Unternehmen werden sich gegenseitig unterstützen und dadurch für Aktionäre und Genossen „Mehrwerte“ schaffen. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung, engagiert sich die Oekogeno verantwortungsvoll für alternative und faire Formen des Wirtschaftens. Sie war schon Wegbereiterin und Genossenschaft der 1988 in Frankfurt gegründeten Ökobank eG. Die Oekogeno Genossenschaft berät und realisiert Projekte im Bereich regenerativer Energien, solidarischer Ökonomie und grünem Investment. Die jetzt geplante Zusammenarbeit soll sich insbesondere auf unsere Region beziehen und hier Projekte im Bereich der nachhaltigen Wirtschaft und der Bio-Landwirtschaft realisieren. Die Oekogeno und die Bürger AG werden sich auch das Büro in der Holzhausenstraße 22 in Frankfurt teilen.

Web:www.oekogeno.de

 

Vorschau / was kommt

 

Frankfurter Klimagourmetwoche: 25. September bis 5. Oktober

Zum ersten Mal rufen Frankfurter Initiativen zusammen mit dem Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main zu einer Klimagourmetwoche auf. Vom 25. September bis 5. Oktober dreht sich alles um den Schutz des Klimas, der Umwelt, der Menschen und auch zukünftiger Generationen. Die Aktion will bewusst machen: Mit Schlemmen lässt sich Gutes tun, und Spaß macht es auch. Hier geht’s zum Programm à www.klimagourmet.de.


 

Heldenmarkt: 4. und 5. Oktober

Im zweiten Jahr findet wieder der „Heldenmarkt“ in Frankfurt im Bockenheimer Depot statt. Auf dieser Messe für nachhaltigen Konsum, nachhaltige Produkte und Lebensweisen hat auch die Bürger AG wieder einen Informationstand. Im Rahmenprogamm, am 4. Oktober um 11 Uhr, wird Joerg Weber einen Vortrag über biologischen Land- und Ernährungswirtschafthalten. Schauen Sie vorbei!

Mehr unter http://www.heldenmarkt.de/frankfurt-2/.


N3 – Forum nachhaltiges FrankfurtRheinMain: 4. Oktober 2014

 

 

Wie wollen, wie können wir in unserer Region nachhaltig leben und handeln? N3 thematisiert die klassischen drei Säulen der Nachhaltigkeit und startet mit dem Thema „Ökologie und Boden“. Denn ein gesunder Geist kann besser in einem gesunden Körper leben. Welche ökologischen Lebensmittel lassen sich in unserer Region anbauen, veredeln und vermarkten? Joerg Weber, Vorstand der Bürger AG gibt dazu einen Überblick. Landwirt Karsten Spehr berichtet aus der Praxis des Demeterhofes Fleckenbühl. Künstler des antagon theaters untermalen das Thema mit thematisch ausgearbeiteten Performances.Teilnehmer und Gäste sind aktive Unternehmer, überzeugte Persönlichkeiten und Vorreiter nachhaltiger Entwicklung unserer Region.

Die Organisatoren und Partner sorgen zudem für eine Rohkost-Bio-Verköstigung. Veranstaltet und organisiert wird N3 von Labl.Frankfurt, Opera Civil und Weber Networking. Sie und die Partner des Forums arbeiten über gewohnte Grenzen hinweg, mit Blick auf neue Strukturen und Veränderungen für eine lebenswerte Gesellschaft. N3 zielt auf verantwortungsvolle Teilhabe, bewusste Nutzung bestehender Möglichkeiten, auf Anpassungen eines strukturellen und wirklich nachhaltigen Wandlungsprozesses – Jetzt. Schön, wenn auch Sie dabei sind!

Eintritt: 3,- €


 

Karmakonsumkonferenz 2014: 28. Und 29. Oktober

 

Wir empfehlen unserem Netzwerk den Besuch (die Teilnahme) an der diesjährigen KarmaKonsum Konferenz. Seit 2007 bringt diese Konferenz und Fachtagung  jährlich innovative Themen und herausragende Vordenker für eine zukunftsfähige Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft zusammen.

Das Programm für den 28. und 29. Oktober in der IHK Frankfurt steht 2014 unter dem Motto “Simplicity. Die Notwendigkeit von Einfachheit und Entschleunigung im Business.”

Mehr Infos unter: www.karmakonsum.de/konferenz

 

Blick in die Region

 

1.000 Jahre Landwirtschaft, 40 Jahre Landbauschule Dottenfelder Hof e.V.

 

IMG_0908

Der Dottenfelder Hof in Bad Vilbel und damit unmittelbar vor den Toren Frankfurts ist aus vielerlei Gründen ein Vorzeigehof. Das integrative Konzept, bestehend aus Bildung, Forschung und Züchtung, Landwirtschaft nach dem System der Kreislaufwirtschaft, Verarbeitung und Vermarktung bildet die Außenhaut für die vielfältigen Aktivitäten, mit der dieser Biohof seit Jahren auch in die Bevölkerung wirkt. Die Anziehun40 Jahre Landbauschule - Mackinsengskraft des Hofes und die Aktivitäten des Schulbauernhofs, führen zu dazu, dass Kinder jeden Alters auf dem bäuerlichen Anwesen zu finden sind.

 

Der Dottenfelder Hof wird bereits seit fast 1000 Jahren landwirtschaftlich genutzt. Bereits 1946 wurde er durch den Dipl. Landwirt Ernst Becker auf biologisch-dynamische Landwirtschaft umgestellt und praktizierte diese lebensbejahende Anbauweise, mit einer kleinen Zwischennutzung von 1957 -1964, bis heute. Etwa 100 Menschen leben und arbeiten auf dem Vorzeigebetrieb bei Bad Vilbel, der von Pflanzenzucht und Viehwirtschaft, über Käserei bis zum eigenen Hofladen fast das ganze landwirtschaftliche Spektrum anbietet. (weiterlesen)

 

Gesellschaft

 

Buchtipp: Komplett Bio leben für nur 6,50 € mehr im Monat

 

 

Bio? – Schön und gut. Es ist gesund, hilft der Umwelt und ist klimafreundlich. Doch eigentlich ist es immer noch zu teuer, um sich komplett BIO zu ernähren? Nein! Mit ihrem neuen Buch „Nachhaltig Kochen!“ wollen renommierte Autoren zeigen, dass komplett Bio essen fast ohne Mehrkosten funktioniert. Lediglich 6,50 EUR mehr pro Monat, rechnen die Verfasser vor, und Sie leben Bio ohne Kompromisse. Wie das geht, erfahren Sie auf 84 Seiten angereichert mit vielen pfiffigen Rezepten. Die stammen aus der Feder von bekannten Köchinnen und Köchen. Dagmar von Cramm, Vincent Klink, Cornelia Poletto und Hans-Albert Stechl haben für dieses „politische Kochbuch“ Rezepte zur Verfügung gestellt. Herausgeber des neuartigen Kochbuchs ist das Freiburger Öko-Institut. Dort hat man untersucht, ob „gutes Essen wirklich teurer ist?“

 

Das Ergebnis ist durchweg positiv: Wer von einem „normalen“ Ernährungsstil auf Bio und Fair wechselt, und sich gesünder – nämlich nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) – ernährt, der muss kaum mehr als zuvor für sein Essen ausgeben. Folgt man diesen Empfehlungen, reduziert sich der Fleischkonsum, wogegen Obst und Gemüse zulegen. Der sinkende Fleischanteil kompensiert dabei fast völlig die Mehrkosten für faires Bio. Die gesündere, klimaschonende und umweltfreundliche Ernährung schlägt lediglich mit 6,50 € Mehrkosten pro Monat zu Buche. Ein geringerer Fleischkonsum macht 12 % weniger Treibhausgase aus. Bei vegetarischer Ernährung sind es sogar 26 %, Veganer sparen gar 37 % Treibhausgase ein. Das „politische Kochbuch“ gibt es nur auf Anforderung per Mail an A.Droste@oeko.de beim Freiburger Ökoinstitut. Es hat 84 Seiten und kostet 15,00 €.

 

(Mit freundlicher Genehmigung von:

www.terraverde-bio.de)

 

In eigener Sache

 

Die Bürger AG als kleines Unternehmen kann derzeit nur einen Teil der erforderlichen Kosten decken. Daher sind wir auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen. Der Aufsichtsrat, wie auch der Beirat arbeitet bereits seit Gründung der Gesellschaft ehrenamtlich. Weiter wird die Pressearbeit der Bürger AG ehrenamtlich durch Joerg Weber und Feyza Morgül (Opera Civil) übernommen.

 

Doch wir brauchen weitere Unterstützung. Um die Geschäftsstelle und die umfangreichen Aufgaben, die ein Betrieb wie die Bürger AG mit sich bringt aufzubauen, suchen wir Helferinnen und Helfer, die uns einen Teil ihres Zeitbudgets und ihres Know-hows geben.

 

Wir bieten Studentinnen und Studenten an, im Rahmen ihres Studiums, ökologische Themen aufzugreifen und die Vorzüge des ökologischen Wirtschaftens und der Nachhaltigkeit in die Gesellschaft zu tragen. Hier bieten wir Praktika und Möglichkeiten für Bachelor und MBA/Diplom Arbeiten bei uns an. Melden Sie sich, wir freuen uns!

 

Ihr Team der Bürger AG