leeks-1081107_1920

Newsletter November / Dezember 2015

Hallo und guten Tag!

Billigprodukte im Supermarktregal dominieren unsere heutige Lebensmittelwirtschaft. Dass diese häufig unter prekären Arbeitsbedingungen produziert und verarbeitet werden und zu Lasten des Tierwohls gehen, geht jedoch beim Kauf oftmals unter. Um dem zu entgehen, müssen wir wieder regional und saisonal und vor allem Bio einkaufen.

Das Thema Regionalität ist kein Thema des Zeitgeists, sondern treibt uns schon seit Gründung an und wird künftig noch viel aktueller werden. Wir wollen helfen, die regionalen Vermarktungs- und Wertschöpfungsketten weiter auszubauen. Deshalb bauen wir Netzwerke zwischen Bauern, Verarbeitern, Händlern und Verbrauchern auf.

Mit unseren Beteiligungen und Aktivitäten unterstützen wir die hiesige regionale Landwirtschaft, unterstützen Sie uns.

Ihr Joerg Weber
Vorstand und Mitgründer der Bürger AG


Aktuelles von der Bürger AG

  • Kapital aus der letzten Kapitalerhöhung wurde komplett investiert

Heute können wir Ihnen mitteilen, dass wir bis Ende November die gesamten verfügbaren Mittel aus der letzten Kapitalerhöhung in insgesamt sechs Projekte investieren werden. In allen Fällen handelt es sich um stille Beteiligungen, die wir für eine Laufzeit zwischen 5 – 15 Jahre eingegangen sind. Die Projekte werden ausgiebig auf der Internetseite der Bürger AG vorgestellt, hier in kürze:

  1. Demeter Hof Fleckenbühl, Cölbe/Frankfurt – Summe: 100.000,00€ / Umbau/ Renovierung der Bio-Bäckerei in Niederrad;
  2. Demeterbetrieb Dottenfelderhof, Bad Vilbel – Summe: 75.000,00€ / Saatguthalle, Schulbauernhof,  Bioladen;
  3. Biolandhof Ackerlei, Bruchköbel – Summe: 50.000,00€ / Bau einesSozialgebäudes;
  4. Biolandhof Tollgrün, Nähe Hüttenberg – Summe: 30.000,00€ / Bau einer Kühlhalle und Beschaffung von Lagerbehältern;
  5. Demeter Hof Stedebach, Nähe Giessen – Summe 30.000,00€ / Bau einer Rundbogenhalle zur muttergebundenen Kuhhaltung;
  6. Bioladen Mehlwurm e.V., Nidda – Summe 20.000,00€ / Invest. in neuen Bioladen, der durch eine Vebrauchergemeinschaft mit derzeit 60 Mitgliedern getragen wird.

Somit haben wir, wie versprochen, über 100% der bei uns angelegten Mittel in die regionale Land- und Ernährungswirtschaft investiert, was sich direkt auch positiv auf die Versorgung in unserer Region auswirkt. Weitere Projekte warten auf Finanzierung, daher werden wir in kürze eine weitere Kapitalerhöhung umsetzen.


  • Regionalkarte

Auch bei der Regionalkarte kommen wir voran. Mittlerweile haben wir mehrere Bioläden, ein Restaurant und ein Bio Hotel als erste Partner für unsere Regionalkarte gewinnen können. Weitere Unternehmen folgen. Noch vor Weihnachten wollen wir die Karte den Aktionären schicken. Die Regionalkarte gewährt unseren Aktionärinnen und Aktionären einen Rabatt zwischen  2% – 10% auf den Einkauf oder eine Dienstleistung. Dies im Verhältnis zu den gehaltenen Aktien.
Und jährlich!

Allein deshalb lohnt es sich also schon, Aktien der Bürger AG zu erwerben und zu halten.


Vorschau / was kommt

  • Mittwoch, 18. November 20.00 Uhr Veranstaltung am Dottenfelderhof, Bad Vilbel

Der Dottenfelderhof und die Bürger AG veranstalten gemeinsam Vorträge und Diskussionen zu Themen, die uns wichtig sind. Neben der Sorge um den Boden, beschäftigt uns auch die Sorge um das Wasser.

Dieses Mal zum Thema Wasser.

Wir laden Sie alle zu dieser kostenlosen und sicherlich wieder sehr interessanten Veranstaltung ein!

Vortrag von: Frank Uwe Pfuhl, Vorsitzender des NABU Wetterau;
Vorstellung des „Trinkwasserwald-Projekts“ durch Heiko Müller.


  • Samstag, 16. Januar 2016, 12:00 – 18:00 Uhr | Berlin

„Wir haben es satt!“ – Demonstration

Die Agrarpolitik steht am Scheideweg: Wird unser Essen zukünftig noch von Bäuerinnen und Bauern erzeugt oder von Agrarkonzernen, die auf Agrogentechnik und Tierfabriken setzen und zu Dumpingpreisen für den Weltmarkt produzieren? Wir wollen ökologisch hochwertige und gesunde Lebensmittel von Bauernhöfen mit fairen Preisen und Marktbedingungen weltweit. Agrar- und Ernährungspolitik muss sich an den Interessen der Menschen, Tiere und Umwelt, nicht der Konzerne orientieren. Dafür gehen wir auf die Straße! Wir, Bäuerinnen und Bauern, Verarbeiterinnen und Verarbeiter, Verbraucherinnen und Verbraucher, appellieren an die Bundesregierung: Fördern Sie Bauernhöfe statt Agrarindustrie!

Die Bürger AG plant eine gemeinsame Fahrt nach Berlin, wenn sich genügend InteressentInnen melden.

Feedback an: info@buerger-ag-frm.de.


  • Vorankündigung:

Zur nächsten gemeinsamen Veranstaltung am Dottenfelderhof wird uns am 17.02.2016 die Tierärztin Dr. Anita Idel einen Vortrag mit dem Thema ‚Die Kuh ist kein Klimakiller‚ halten.


Blick in die Region

Liebe Leserinnen und Leser, in dieser Rubrik stellen wir Ihnen Bauernhöfe und Bioläden aus der Region, oder auch Verbände vor. Heute der Dottenfelderhof.

Ackerlei … Landwirtschaft für Mensch und Natur!

Gemüse vom eigenen Acker direkt zu unseren Kunden

Ackerlei ist ein Familienunternehmen aus Bruchköbel- Oberissigheim.

Wir kultivieren zur Zeit auf unserer Ackerfläche ungefähr 40 verschiedene Kulturen. Das sind z.B. Spinat, Radieschen, Salate, Spargel, Erdbeeren, Tomaten, Gurken und anderen Fruchtgemüse, Feldsalat, Lauch, diverse Kohl- und Wurzelgemüse, Kürbisse, Kartoffeln, Zwiebeln und verschiedenste Zwischenfrüchte, wie Klee, Wicken, Senf, Phazelia und Getreide.

Als Schweinefutter bauen wir zusätzlich Erbsen, Tritikale, Luzerne und Wintergerste an.

Seit der Gründung des Betriebes 1996 ist Ackerlei Mitglied im Bioland-Verband und wirtschaftet nach den Richtlinien des organisch biologischen Landbaus. Diese basieren auf der Tatsache, dass Pflanzen, Tiere und Menschen Teil eines sinnvoll aufeinander abgestimmten Kreislaufes sind. Unsere Aufgabe ist es, diese natürlichen Kreisläufe und die darin stattfindenden Prozesse zu verstehen, zu beachten und nachhaltig zu fördern. Dazu gehört auch, dass ein – in regelmäßigen Abständen wechselnder – Teil der Fläche nicht mit Gemüse, sondern mit einer Grünbrache, z.B. Kleegras, bestellt wird.

Jahr für Jahr haben wir unser Sortiment den Kundenwünschen angepasst und erweitert. Neben der ökologischen Produktion sind für uns Regionalität und fairer Handel bei der Auswahl der Produkte entscheidende Kriterien. Ganz gleich ob Gemüse, Obst, Fleisch und Wurst, Käse, Brot, Eier, Naturkost – wir führen Bio-Lebensmittel aus fast allen Warengruppen, die wir über unsere Hofläden in Bruchköbel und Seligenstadt, Wochenmärkte in Maintal-Bischofsheim und Bad Vilbel und den Ackerlei-Hauslieferservice direkt vermarkten. www.bio-ackerlei.de


In eigener Sache

 

Wir wünschen Ihnen ein friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

Liebe Leserinnen, liebe Leser, wir möchten uns nun an dieser Stelle einmal bei Ihnen für Ihre Treue und das Feedback auf unseren Newsletter bedanken. Ihr Interesse ist und bleibt unser Ansporn.

Wir wünschen Ihnen ein friedliches Weihnachtsfest. Und hoffen, dass sich die Herausforderungen der Zeit im neuen Jahr ein Stück weit lösen lassen. Nutzen Sie die Tage zwischen den Jahren, um vielleicht einmal einen der Bio Höfe zu besuchen, die in Ihrer Nähe sind. Gerne helfen wir Ihnen bei der Kontaktaufnahme.

Ihr Team der Bürger AG

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.