Moehren Ackerlei

Ackerlei … Landwirtschaft für Mensch und Natur!

Ackerlei, ein Familienunternehmen aus Bruchköbel- Oberissigheim stellt sich vor:

Gemüse vom eigenen Acker direkt zu unseren Kunden

Wir kultivieren zur Zeit auf unserer Ackerfläche ungefähr 40 verschiedene Kulturen. Das sind z.B. Spinat, Radieschen, Salate, Spargel, Erdbeeren, Tomaten, Gurken und anderen Fruchtgemüse, Feldsalat, Lauch, diverse Kohl- und Wurzelgemüse, Kürbisse, Kartoffeln, Zwiebeln und verschiedenste Zwischenfrüchte, wie Klee, Wicken, Senf, Phazelia und Getreide. Als Schweinefutter bauen wir zusätzlich Erbsen, Tritikale, Luzerne und Wintergerste an.

Seit der Gründung des Betriebes 1996 ist Ackerlei Mitglied im Bioland-Verband und wirtschaftet nach den Richtlinien des organisch biologischen Landbaus. Diese basieren auf der Tatsache, dass Pflanzen, Tiere und Menschen Teil eines sinnvoll aufeinander abgestimmten Kreislaufes sind. Unsere Aufgabe ist es, diese natürlichen Kreisläufe und die darin stattfindenden Prozesse zu verstehen, zu beachten und nachhaltig zu fördern. Dazu gehört auch, dass ein – in Ackerlei Thomas Zellregelmäßigen Abständen wechselnder – Teil der Fläche nicht mit Gemüse, sondern mit einer Grünbrache, z.B. Kleegras, bestellt wird.

Jahr für Jahr haben wir unser Sortiment den Kundenwünschen angepasst und erweitert. Neben der ökologischen Produktion sind für uns Regionalität und fairer Handel bei der Auswahl der Produkte entscheidende Kriterien. Ganz gleich ob Gemüse, Obst, Fleisch und Wurst, Käse, Brot, Eier, Naturkost – wir führen Bio-Lebensmittel aus fast allen Warengruppen, die wir über unsere Hofläden in Bruchköbel und Seligenstadt, Wochenmärkte in Maintal-Bischofsheim und Bad Vilbel und den Ackerlei-Hauslieferservice direkt vermarkten.

Von Beginn an war Phönix als der regionale Bio-Großhändler im Rhein-Main-Gebiet unser Partner, zunächst als Lieferant, dann auch als Kunde des landwirtschaftlichen Betriebes. Daher liefern wir nach wie vor einen großen Teil unserer Ernte an Phönix,  die diesen im regionalen Biohandel vermarkten.

Die Haltung von Tieren gehört für uns zu einem gesunden Betriebskreislauf. Bis 2014 haben die uns noch gefehlt. Seit 2013 haben wir eine Kooperation mit dem Birkenhof der Familie Wolf in Seligenstadt, die es ermöglicht hat, diese Lücke zu schließen. Der gesamte Betrieb dort wurde mittlerweile umgestellt. Beide Höfe werden seit dem 01.07.2014 durch einen gemeinsamen landwirtschaftlichen Betrieb bewirtschaftet, der den Namen „Birkenhof KG“ trägt. Auf dem Birkenhof in Seligenstadt sind  seit April 2014 unser zweiter Hofladen, unsere betriebseigene Bioland-Metzgerei und unsere Schweinehaltung beheimatet.

Die Böden in Seligenstadt sind ganz anders beschaffen, als die in Bruchköbel, so dass sich hier neue Möglichkeiten aufgetan haben für Gemüse, die in Bruchköbel nicht so gut wachsen. Einer der Hauptgründe für die Erweiterung unserer Flächen um die des Birkenhofes, ist die Fruchtfolge, die für uns im ökologischen Landbau eine große Rolle spielt und die in Bruchköbel immer enger geworden ist in den letzten Jahren. Um hier Entspannung zu schaffen und dem größer werdenden Unkrautpotential Herr zu werden, war dringend eine Erweiterung der Flächen notwendig.

Auch die Lücke „Tiere“ konnte mit den Möglichkeiten, die der Birkenhof bietet, geschlossen werden. So fließt nun auch „Futteranbau“ in die Fruchtfolge mit ein und Mist fällt an, der zur Düngung der Flächen Verwendung findet.

Im landwirtschaftlichen Betrieb arbeiten je nach Saison 10 – 20 Mitarbeiter. Dieses Kernteam wird in den Arbeitsspitzen zur Spargel-, Erdbeer- und Herbsternte noch durch einige Saisonarbeitskräfte verstärkt. Durch den Bau der Gemüsehalle 2011 und verschiedene maschinelle Errungenschaften der letzten Jahre, ist auch im Winter einiges an Aufbereitung und Vermarktung zu tun.

Warum uns der ökologische Landbau am Herzen liegt

Die Landwirtschaft ist geprägt von zwei Extremen. Naturschützer wollen immer größere Flächen sich selbst überlassen, während industrielle Produzenten versuchen, die Natur mit chemischen Tricks oder Genmanipulation zu überlisten, um Höchsterträge zu erzielen.

Wir dagegen wollen einen Weg gehen, der unserem bäuerlichen Wesen entspricht und der Natur gerecht wird, indem wir optimale Bedingungen für eine nachhaltige, gesunde Lebensmittelerzeugung schaffen.

Damit stellen wir uns bewusst in den Dienst der Schöpfungsordnung, die uns aufgibt, die Erde zu bebauen und zu bewahren.

Dr. Hans Müller, der Gründer von Bioland, bezeichnet diese Aufgabe als einen Dienst an der Gesundheit von Boden, Pflanze, Tier und Mensch, ein Dienst an allem Lebendigen, ein kultureller Auftrag, der uns Ansporn und Anspruch zugleich ist. Unser Motto lautet daher seit vielen Jahren: “Wir können unsere Welt nicht umkrempeln, aber wir können sie dort verändern, wo es unsere Einflussmöglichkeiten gestatten:

Wir auf dem Acker, – Sie auf dem Markt!“

Das Ackerlei Team

www.bio-ackerlei.de