HanneBarschHanne Brasch

Hanne Brasch, Jahrgang 1947, war nach einer Lehre als Industriekaufmann in unterschiedlichen Unternehmen tätig. Sie machte ihr Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg am Abendgymnasium Offenbach und studierte an der J.W. – Goethe Universität in Frankfurt mit Abschluss Diplom-Pädagogin. Während des Studiums war sie in der außerschulischen Jugendbildung in sozialen Brennpunkten tätig. Hanne Brasch war beteiligt am Mitaufbau einer der ersten Naturkostläden in Frankfurt. Ab 1982 war sie beteiligt am Aufbau und Mitarbeit eines regionalen Großhandels für Naturprodukte und Bio-Lebensmittel,  Phönix  Naturprodukte GmbH. Hier ist sie Gesellschafterin, Geschäftsführerin und Vertriebs- und Verkaufsleitung. In dieser Zeit arbeitet sie in diversen regionalen Arbeitsgruppen der Naturkostbewegung. Außerdem ist sie in verschiedenen Gremien tätig, die eng mit der Entwicklung der Naturkostbranche verbunden sind, z.B. im Vorstand des Demeter-Marktforums. Als Geschäftsführerin der Firma Phönix ist sie Mitgründerin der Firma „Die Regionalen“, mit dem Ziel Marketing-Unterstützung für den Naturkost Einzelhandel zu entwickeln. Dort war sie langjährig als Beirat tätig und war Engagiert für die Initiative „Regional  ist 1.Wahl“.  Ab 2012 ist sie nur noch in beratender Funktion tätig.


Georg.BruchGeorg Bruch

Georg Bruch, Jahrgang 1976, stammt aus dem Saarland, und ist nach verschiedenen beruflichen Stationen im In- und Ausland mit seiner Familie in Frankfurt heimisch geworden. Nach Abitur und Zivildienst verbrachte er über 15 schöne und abwechslungsreiche Jahre im Handel mit Lebensmitteln. In dieser Zeit durchlief er Stationen bei verschiedenen Einzelhandels-Ketten und Markenartikel-Herstellern im In- und Ausland. Er absolvierte ein Studium der Betriebswirtschaft (Business Studies) in London, sowie ein Traineeprogramm in der Nahrungsmittelindustrie. Zwischen 2004 und 2012  war er in verschiedenen Funktionen bei der Firma Globus SB-Warenhaus tätig, und war dort u.a. als Geschäftsführer für das internationale Geschäft in Russland und Tschechien verantwortlich. Ab dem Jahr 2012 erfolgte eine berufliche Neuorientierung, und die Gründung einer eigenen Investitions- und Beratungsfirma (www.schaumainkai-beteiligungen.de). Die Firma unterstützt Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet rund um die Themen natürliche Lebensmittel und gute Ernährung. Hierzu wurde ein eigenes Arbeitsinstrument entwickelt, der Schaumainkai-Werteballon, welcher die wichtigsten Überzeugungen und Leitideen der Firma zusammenfasst. Prägende Elemente sind die Achtsamkeit gegenüber anderen, aber auch der Anspruch, Entwicklungen zulassen zu können [anstatt von außen überzustülpen]. Er unterstützt die Bürger AG auf der Aktionärsseite bereits seit den Anfängen in 2014, und freut sich, auch im Rahmen des Beirats zum Erreichen der Ziele beitragen zu dürfen.


Marion Buley

Marion Buley, Jahrgang 1962, studierte Agrarwissenschaften in Göttingen. Seit nunmehr über 25 Jahren arbeitet sie in vielfältiger Weise für den Ökolandbau. 1989 startete sie mit dem Naturkostladen „Karotte“ in Maintal und arbeitete im regionalen Bio-Großhandel. Nach einem Aufbaustudium in Europäischer Unternehmensführung arbeitete sie als Beraterin für die Ökobranche  mit den Schwerpunkten Marketing/Vertrieb. Anschließend war sie mehr als 10 Jahre in der Entwicklungszusammenarbeit für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit tätig und unterstützte  den Ökolandbau in 30 Ländern. Parallel arbeitete sie als selbständige Beraterin mit ihrer Agentur „Marketing of Organic Products“ für deutsche und internationale Kunden. Nach 3 Jahren im Qualitätsmanagement bei dem Zertifizierungsinstitut BCS Öko-Garantie ist sie seit 2009 für die Triodos Bank (Nachhaltigkeitsbank) im Firmenkundenbereich Okolandbau/Ökolebensmittel tätig. Ihr Interesse liegt darin, die ökonomische Seite von Ökobetrieben, als wichtigem Baustein für Nachhaltigkeit, zu unterstützen.  Außerdem setzt sie sich intensiv mit den Permakultur-Prinzipien auseinander. Seit Mai 2015 ist sie selbständig tätig in der Planung und im Management von Permakulturprojekten. Ziel ist eine Betriebsoptimierung nach Naturprinzipien.


Margarethe HinterlangMargarethe Hinterlang

Seit 1985 arbeite und lebe ich auf dem Dottenfelderhof in Bad Vilbel. Dort betreibt seit 1968 eine große Hofgemeinschaft  biologisch-dynamische Landwirtschaft mit Landbauschule und Forschungs- und Züchtungsabteilungen. Ich  war und bin  dort in verschiedenen Bereichen verantwortlich tätig: In der Milchviehhaltung, der  Hauswirtschaft,  der Direktvermarktung, der Öffentlichkeitsarbeit und im Schulbauernhof. Ich habe großes Interesse an der Diskussion der „Gemeingüter“ und anderer innovativen gesellschaftlichen Impulse. Konkret wird das für mich dort, wo Landwirtschaft nicht nur als Erzeugerin  hochwertiger Lebensmittel, sondern auch als kreatives, gestaltendes  Element in unserer Gesellschaft, in der Rhein Main Region ihren Platz im  Bewusstsein und in den  Herzen finden kann. Ich bin in verschiedenen Netzwerken der Region aktiv. (Common Purpose, Erzeugergemeinschaft Wetterauer Direktvermarkter, Mentorinnennetzwerk, Rhein-Main-Umweltforum, Alumni der Fundraising Akademie, Stadtmarketing Bad Vilbel, Lernort Bauernhof)


TK_01Prof. Thomas Köbberling – Sprecher des Beirats

Prof. Thomas Köbberling, Jahrgang 1951, studierte an der Universität Göttingen Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Informatik. Nach seinem Studium arbeitete er bei verschiedenen Unternehmen in unterschiedlichsten Führungspositionen. Im Rahmen seiner sechsjährigen Tätigkeit als Geschäftsführer der TechnologieStiftung Hessen GmbH wurde der Wissenstransfer Hochschule – Wirtschaft neu aufgestellt und Zukunftstechnologien unter anderem in der Umwelttechnologie in Hessen weiterentwickelt. 2009 ist Prof. Thomas Köbberling für das Fach Volkswirtschaft – Betriebswirtschaft am Fachbereich Oecotrophologie in Fulda zum Professor berufen worden. Bereits im Jahr 2004 wurde er zum Honorarprofessor ernannt. Seine Schwerpunkte bilden in Lehre und Forschung die praxisnahe Betriebswirtschaft mit Innovationsmanagement, Wirtschaftsinformatik mit Informationswesen in der Produktion und die angewandte Volkswirtschaftslehre. Seit vielen Jahren begleitet er innovative Unternehmen beispielsweise als Aufsichtsratsvorsitzender in eine erfolgreiche Zukunft.


Christian MayChristian May

Christian May, Jahrgang 1982, stammt von einem Bio-Bauernhof in der Rhön, den seine Eltern seit 1989 ökologisch bewirtschaften. Nach seinem Abitur 2003 absolvierte er seinen Zivildienst im Jugendhilfezentrum Pfaffendorf, einer Einrichtung für schwer erziehbare Jugendliche. In dieser Zeit fiel die Entscheidung Ökologische Landwirtschaft zu studieren. Nach Vorpraktika auf Bauernhöfen in Bolivien und der Schweiz führte sein Weg 2004 an die Universität Kassel-Witzenhausen, an der er 2008 mit dem Bachelor (Titel der Abschlussarbeit: „Möglichkeiten der Weiterbildung für Manager und Führungskräfte auf einem Ökologischen Bauernhof“) abschloss. Zur Erweiterung seiner Praxis- und Forschungserfahrung absolvierte er während seines Studiums Praktika auf einem Milchviehbetrieb in England und am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. in Müncheberg. Anschließend ging er für zwei Jahre an die Universität für Bodenkultur Wien, um sich dort dem Masterstudium in Ökologischer Landwirtschaft zu widmen (Titel der Abschlussarbeit: „Die Konventionalisierung der Ökologischen Landwirtschaft). Seit 2010 fungierte Christian May bei der Pro Natur GmbH in Frankfurt als Assistent des Geschäftsführers Rudolf L. Schreiber und arbeitete im Wesentlichen an neuen Konzepten und Projekten für nachhaltige Regionalentwicklung. Seit Januar 2017 arbeitet er auf dem Biohof der Familie in der Rhön, den er gemeinsam mit seiner Frau übernehmen wird.


Lothar WondrakLothar Wondrak

Lothar Wondrak ist gelernter Bankkaufmann. Nach der Ausbildung erwarb er die Hochschulreife an einem Frankfurter Wirtschaftsgymnasium. Es folgte von 1982 – 1989 das Studium der Ernährungswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, wo er zunächst auch als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. Nach einem kurzen Engagement in der klinischen Forschung bei einem amerikanischen Pharmaunternehmen war Wondrak drei Jahre als Fach-Redakteur Ernährung und Medizin bei einer Frankfurter PR-Agentur tätig, danach von 1992 – 1994 Leiter der Unit “Beverages” bei der PR-Agentur Ringpress/Grey. Seit 1995 bis heute ist er Mitinhaber und Geschäftsführer der Terra Verde Biomarkt GmbH in Taunusstein sowie Gesellschafter bei der Terra Verde Services GmbH in Bad Homburg. Seit 2008 ist Wondrak darüber hinaus geschäftsführender Gesellschafter der Mediterraneo Feinkost GmbH & Co. KG (Marke: San Vicario) in Bad Homburg. Seit mehr als 15 Jahren ist er Vorsitzender des Prüfungsausschusses für Natur- und Reformwaren der Industrie und Handelskammer in Wiesbaden.