Die Bürger AG FrankfurtRheinMain ist eine Aktiengesellschaft, weil wir dies als die Form sehen, die die meiste Transparenz bietet und gleichzeitig die Möglichkeit, relativ unkompliziert Investoren aufzunehmen, die sich an unseren Projekten beteiligen wollen. Die Finanzierung unserer Beteiligungsprojekte erfolgt durch die Herausgabe von vinkulierten Namensaktien. Das daraus zufließende Kapital erhält die Bürger AG von Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Institutionen.

Hierzu haben wir Aktien zum Nennwert von € 500,00 und einem Ausgabeaufschlag herausgegeben. Dieser Ausgabeaufschlag ist notwendig, um in den ersten Jahren, wenn noch keine größeren Rückflüsse zu erwarten sind, die Sachkosten des Unternehmens zu decken. Ihr Aktienkapital (Nennwert) wird jedoch in die Beteiligungsprojekte investiert. Wir möchten aber auch hierbei volle Transparenz zeigen und werden Ihnen vollständig über unsere Erträge und Kosten, wie unsere Projekte berichten.

Die Erstfinanzierung des Grundkapitals über € 187.000,00 erfolgte durch 18 Privatpersonen und Unternehmen zu mindestens € 5.000,00. Vom 9. März bis zum 19. August 2014 konnten Aktien der Bürger AG aufgrund einer öffentlichen Zeichnungsfrist gekauft werden. In dieser zweiten Finanzierungsrunde haben 115 Aktionärinnen und Aktionäre Aktien im Wert von 300.000,00 € gezeichnet. In 2016 wurde im Rahmen einer nicht-öffentlichen Kapitalerhöhung für bestehende Aktionärinnen und Aktionäre das Kapital nun um 105.000,00 € erhöht.

Aber auch jetzt können weiter Aktien erworben werden. Jeder potentielle Aktienerwerber wird hierzu in einem persönlichen Gespräch über die Idee der Bürger AG, die Chancen und Risiken einer Aktienanlage aufgeklärt und auf das für die öffentliche Kapitalerhöhung erstellte Wertpapierprospekt hingewiesen. Um die im Weiteren geplanten Beteiligungen zu finanzieren, werden wir auch künftig vorwiegend vinkulierte Namensaktien herausgeben. Wir führen eine Liste aller Interessent/innen und melden uns jeweils, wenn die Zeichnung der neuen Aktien startet.


Bei Fragen melden Sie sich bitte unter info@buerger-ag-frm.de beim Vorstand der Bürger AG.


Ziele
Nach unseren Anlagekriterien fließt das hier investierte Geld in die Realwirtschaft und ausschließlich in Projekte und Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft in unserer Region. Hier sehen wir die höchstmögliche Sicherheit der Investitionen, ein sehr hohes Maß an Transparenz und Nachverfolgbarkeit und eine hohe Effektivität der Beteiligungen. Ziel unserer Bürger AG ist eine wirtschaftlich erfolgreiche und ökologisch vertretbare Wertschöpfungskette vom Acker bis in den Handel. Hierbei ist unsere Gesellschaft ein Zusammenschluss von Menschen und Institutionen, denen es in erster Linie um den Erhalt der regionalen Ernährungsgrundlagen, der ursprünglichen Kulturlandschaft und der gegenseitigen Hilfe und Vernetzung in unserer Region ankommt.

Rendite
Wirtschaftliche Erträge möchte die Bürger AG künftig aus Beteiligungen, Beratungs- und Provisionserträge, sowie Zins- und Pachtzahlungen erzielen. Die wirtschaftliche Gewinnorientierung steht für uns gleichwertig neben der sozialökologischen Wertbildung. Wir gehen zunächst von Kapitalrenditen im Bereich zwischen 1,0 – 2,5% aus, da wir nicht nach dem Prinzip der Gewinnmaximierung, sondern nach Kriterien der nachhaltigen, sozialökologischen Wirtschaftsweise arbeiten.

Bei den einzelnen Beteiligungen kalkulieren wir mit unterschiedlichen Rückflüssen. Die Möglichkeiten der Gewinnerzielung in der -meist familiär geprägten- ökologischen Landwirtschaft sind, bedingt durch den hohen Arbeitsaufwand, oftmals geringer als in einer hochtechnisierten, konventionellen Agrarfabrik. Langfristig verspricht die Bioernährungswirtschaft aber die nachhaltigeren Renditen (Volks- wie Betriebwirtschaftlich). Dies bedeutet für die beteiligten Aktionäre, dass wir nach den Anfangsjahren und je nach Volumen der ausgereichten Beteiligungen, mit stabilen  (Geld)Renditen rechnen.

Darüber hinaus entwickelten wir die Möglichkeit der Vernetzung unserer Aktionäre mit unseren Partnern der regionalen ökologischen Ernährungswirtschaft, so dass unser Aktionäre von besonderen Angeboten unserer Partner profitieren können (Regionalkarte).