Ursula auf der Heide

Ich habe die Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain mitgegründet, weil …

ich die Menschen, die in unserer Region ökologisch wirtschaften und gute Lebensmittel erzeugen, konkret unterstützen möchte. Das ist mir neben meinem politischen Engagement als Grüne wichtig. Alternativen zur konventionellen Landwirtschaft und Finanzwirtschaft sind wichtiger denn je und brauchen Unterstützung. Mit persönlichem Engagement und meinem Ersparten kann ich durch die Bürger AG etwas „Reelles” fördern und gutes Essen und Trinken sind ohnehin die besten Argumente für regionales, ökologisches Wirtschaften.


slow-food-man-08

Michael Frank

Ich habe die Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain mitgegründet, weil …

ich mich für sinnvolle und nachhaltige Landwirtschaft mit daraus resultierenden Produkten aus der Region einsetzen, als geschäftsführender Gesellschafter der Nykke&Kokki GmbH und als Gastgeber im Restaurant Table Produkte anbieten möchte, die meine Gäste begeistern. Dies geht nur, wenn ich hundertprozentig hinter meinen Produkten stehe und daraus Gerichte zubereitet werden, die nicht nur schmecken, sondern auch den Landwirten und Erzeugern aus der Region ein Einkommen sichern, welches langfristig sicherstellt, dass diese ihren Prinzipien treu bleiben können.


Reinhard Klapproth

Ich habe die Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain mitgegründet, weil …

ich mein Geld am liebsten für Essen und Trinken ausgebe. Leider habe ich als Normalsparer keinen Einfluss darauf, ob mein Geld Industrien finanziert, die eine nachhaltige Landwirtschaft zerstören. In der Bürger AG bestimme ich selbst, was mit meinen Ersparnissen passiert und kann auch noch Menschen unterstützen, die wie ich genug vom Gewinnstreben haben, das zu Lasten unserer Umwelt und unserer Mitgeschöpfe geht.


Jossi-Reich-11

Josef Reich

Jossi Reich ist Initiator so verschiedenartiger Unternehmungen wie des news-Portals www.fairplanet.net oder des israelisch-deutschen Gesangstrios „Jewish Monkeys”. Seiner Heimatstadt Frankfurt, in der seine Eltern, polnische-jüdische Holocaust-Überlebende nach dem Krieg eine neue Heimat fanden, fühlt er sich, obwohl er seit nunmehr 15 Jahren mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Israel lebt, verbunden. Seinen Beitrag zur Gründung der Bürger AG versteht er als einen von vielen Anfängen jenes viel besungenen Wegs, der das Ziel ist.

LOSchubertLars Oliver Schubert

Ich habe die Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain mitgegründet, weil …

ich es leid bin, mir das Lamentieren über die Politik, über die Banken und andere Marktteilnehmer anzuhören oder mich daran zu beteiligen und ich anstatt dessen aktiv einen kleinen Beitrag leisten möchte, sinnvolle Projekte in der Region voran zu bringen! Viele kleine, starke und unabhängige Marktteilnehmer erzeugen Wertschöpfung in der Region. Ein Mehr an regionalen Arbeits- und Ausbildungsplätzen, an sinnvoller, regionaler Infrastruktur, die Erhaltung von nachhaltigen, handwerklichen Fertigkeiten und ein an Mehr an Innovation sind dann die Folge.


joergw
Joerg Weber
Ich habe die Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain mitgegründet, weil …

ich es für wichtig erachte, sich in der eigenen Region für eine lebenswerte Umwelt und für eine faire und ökologische Arbeitsweise zu engagieren. Das Konzept der Bürger AG gibt vielen Menschen die Möglichkeit, mit ihrem Geld, die Region, in der sie leben zu verändern und der ökologischen Landwirtschaft vor Ort eine Zukunft zu geben.


Michael_Welzenbach

Michael Welzenbach

Ich habe die Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain mitgegründet, weil …

ich diese als eine konsequente Fortsetzung unserer jahrzehntelangen Bemühungen, den ökologischen Landbau zu fördern, betrachte. Durch eine Vernetzung von Verbrauchern, ökologischen Erzeugern, dem Handel und engagierten Menschen, die ihre finanziellen Mittel in eine lebenswerte, ökologisch orientierte Gesellschaft investieren wollen, kann ein Gegengewicht zum vorherrschenden Raubbau an natürlichen und sozialen Ressourcen geschaffen werden.