• Beteiligungen

    Wir geben Bürgern, Institutionen, Stiftungen und Unternehmen die Möglichkeit, Geld sinnvoll, rentabel und nachhaltig in der Region anzulegen. Damit beteiligen sie sich an landwirtschaftlichen Betrieben und weiteren Projekten zukunftsfähiger Ernährungswirtschaft.

  • Engagement

    Wir möchten mit unseren Beteiligungen eine Lücke zwischen dem privaten Direktkredit und Bankfinanzierungen schliessen. Durch Ihr Engagement bei der Bürger AG, stellen Sie Ihr Geld langfristig in unserer Region zur Verfügung.

  • Geldanlage

    Wenn Sie eine längerfristige Geldanlage mit Sinn suchen, investieren Sie in ökologisch-soziale Projekte der Bürger AG. Werden Sie Aktionär der Bürger AG in der Region FrankfurtRheinMain.

  • Region

    Unsere Bürger AG beteiligt sich an Unternehmen und Projekten in einem Umkreis von etwa 150km rund um Frankfurt. Dazu gehören Gebiete in Hessen, kleine Teile in Rheinland Pfalz sowie Bayern und ein Zipfel von Baden Württemberg.

  • Fairness

    Ein wichtiges Prinzip bei unseren Beteiligungen ist ein faires Miteinander. Dies bedeutet, dass die Erzeuger ihre Mitarbeiter fair entlohnen, aber daß sie auch für ihre Produkte faire und auskömmliche Preise erhalten.

  • Investieren

    Hier investieren Sie in Projekte der ökologischen Land- und Ernährungswirtschaft. Legen Sie Ihr Geld direkt in unserer Region an und schützen Sie damit die bestehende Kulturlandschaft.

Aktuelles

  • Am 06. Oktober war Dr. Anton Hofreiter, MdB und Fraktionsvorsitzender der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Deutschen Bundestag zu Gast bei der Bürger AG und sprach mit Joerg Weber über Ernährung, Landwirtschaft und die Bürger AG

img_3281

  • Die Ordentliche Hauptversammlung für das Jahr 2015 fand am 24.08.2016 statt

Im Atelierfrankfurt fand die diesjährige Hauptversammlung statt. Etwa ein Drittel unserer AktionärInnen waren vor Ort anwesend. Neben den offiziellen Tagesordnungspunkten, wie Gewinnverwendung, Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat, sowie den notwendigen Berichten, wurde intensiv über die weitere Entwicklung der Bürger AG diskutiert. Hierbei ging es um neue Projekte, die finanziert werden müssen, aber auch um den Weg hierzu.

Die Aktionäre folgten hierbei den Vorschlägen der Vorstände, wonach wir im Laufe eines Jahres eine öffentliche Kapitalerhöhung mit BaFin Prospekt umsetzen möchten. Insbesondere die Beteiligung an ganzen Höfen und der Kauf von Ackerland und Wiesen steht hierbei im Vordergrund. Jeder Interessierte ist hierbei willkommen. Neben einer Kapitalerhöhung, sollen hierzu auch andere Finanzierungsmöglichkeiten geprüft werden

Bio-Regionalwirtschaft

  • Die Regionalkarte der Bürger AG

Einen Anreiz für Aktionäre bietet unsere „Regionalkarte“ und die dazugehörigen „Bürgersterne“. Sie dienen der regionalen Vernetzung. und dem Aufbau der Bio-Regionalwirtschaft.

Bio-Regionalwirtschaft-300x274

Mit der Karte gibt es Vorteile beim Einkauf im Bio-, oder Hofladen oder einzelnen Märkten, beim Restaurantbesuch, der Übernachtung im Bio-Hotel oder bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen beteiligter Unternehmen und Landwirte. Auf diese Weise entsteht eine sinnvolle Vernetzung und Stärkung unserer regionalen Wirtschaftskreisläufe.

Vorseite-300x193

Liste der teilnehmenden Bio-Läden / Unternehmen und sonstigen Partner

Nachrichten

  • Bäuerinnen und Bauern wollen kein TTIP und CETA
Neue Handelsströme werden bäuerliche Märkte verzerren und Preise zerstören. Die
Gentechnikfreiheit steht auf dem Spiel, genauso wie eine qualitativ hochwertige und regionale
Lebensmittelversorgung in Amerika und Europa. Nur die Agrar- und Exportindustrie profitiert, weil
sie durch die neuen Instrumente Investorenschutz und Regulatorische Kooperation mehr Einfluss
auf politische Prozesse nehmen können. TTIP und CETA sind anti-europäisch, anti-kanadisch und
anti-amerikanisch. In der gemeinsamen Bauernerklärung des National Family Farm Coalition (USA), der National Farmers Union (Kanada) und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft fordern die Bäuerinnen und Bauern der drei Länder TTIP und CETA stoppen: keine Übermacht für die Ernährungsindustrie, stattdessen politische Rahmen für faire Erzeugerpreise, bäuerliche und agrarökologische Strukturen sowie gerechten Handel.

Hören & Sehen

  • Dr. Anton Hofreiter zur Bürger AG

  • Bio&Faire Wertschöpfungsketten in den Regionen…

  • Ein Fan von Regionalem – Teil 5

„Mit Aktien der Bürger AG unterstützen wir die Bio Landwirtschaft in unserer Region!“

Wirtschaften wie bisher ist keine Option für die Zukunft! Um unsere Ressourcen zu erhalten und die Zukunft unserer Kinder und Enkel zu schützen, will die Bürger AG regionale Ernährung und Wirtschaftskreisläufe mitgestalten. Sie möchte sich an Unternehmen im Raum Frankfurt-Rhein-Main beteiligen, die Lebensmittel ökologisch und fair produzieren bzw. verarbeiten. Der Bio-Landwirtschaft soll mehr Raum gegeben und Erzeuger, Hersteller, Händler sowie Endverbraucher sollen verstärkt zusammengebracht werden.